Lesung zu Flucht und Frieden

Wir von „83 – Konstanz integriert“ wollen die Perspektiven verschiedener Religionen zusammenbringen. Deshalb organisieren wir eine Lesung mit Texten aus dem Judentum, dem Christentum, dem Islam und dem Buddhismus am 11. Mai 2016 um 20 Uhr in der Mevlana-Moschee in der Reichenauer-Straße Konstanz.

Vertreter der Religionen gestalten eine literarische Collage aus Texten der Thora, des Neuen Testaments, dem Koran und Mantren des Buddhismus. Von Abraham zu Mohammed, von Jesus zu Buddha. Was sagen das Judentum, das Christentum, der Islam und der Buddhismus zu Flucht und Vertreibung? Wie stellen sich diese vier Religionen ein menschliches Miteinander in Frieden vor?

Vortragen werden die Texte Elena Weiss, Philipp Heimke und André Rhode vom Stadttheater Konstanz. Pfarrerin Christine Holtzhausen, Imam Ahmet Yöndem, Rabbi Dr. hc. Tovia Be-Chorin sowie Man-Ling Cheung und Horst Römer legen diese aus.

Es sind Texte, die ausdrücken, wie Menschlichkeit quer durch die Religionen gemeint ist – religiöse Zeugnisse, die deutlich machen, wo die Wurzeln der morgenländischen und abendländischen Kultur verankert sind und wie nah wir uns in dem sind, was wir glauben.

Der Eintritt ist kostenlos. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s